Rosenäckern eingeschneit. Ein Wintermärchen beginnt.

15.02.2021

ambet-Behindertentransport-rückwärts vom Trecker aus der Straße gezogen. ASB-Krankentransport von “unseren” Bundeswehrsoldaten aus der Schneeverwerfung geschoben, ebenso der Wagen der Apotheke, der uns mit notwendigen Medikamenten versorgt. Rettungswagen hält vorsichtshalber im Kreuzungsbereich und unsere Bewohnerin muß als Liegendtransport ins Haus getragen werden. Schließlich fährt sich noch der Versorgungs-LKW für die Küche fest, kommt nach 30 Minuten aus eigener Kraft frei und muß wegfahren, ohne uns beliefern zu können. Anruf beim Reiterhof Walkemeyer. Manfred Walkemeyer, hilfsbereiter Lehndorfer und ehemaliger Angehöriger ist nach 30 Minuten mit dem Trecker vor Ort und muß allerdings gut 10mal schieben um die Schneemengen abzutragen. Auf einmal kommen 10 GruppenleiterInnen und MitarbeiterInnen von der Pfadfinderschaft der Wichern Gemeinde auf Initiative von Henriette Höxter (u.a. Posaunenchor der Wichern Gemeinde und Angehörige) um die Ecke und räumen die Eisdecke von der Straße bis zum Kücheneingang frei.
Es gibt sie noch. Die Engel im Alltag. Die Rosenäckern sagen Danke und wenn Corona vorbei ist, werden wir uns revanchieren.
Trecker