Stiftung St. Thomaehof » Die Häuser » Seniorenzentrum In den Rosenäckern » Aktuelles

Rikscha in den Rosenäckern

30.03.2021

Seit 15.03.21 ist die Rikscha der Bürgerstiftung Braunschweig nun endlich auch für unser Haus vorhanden. Die Bewohner sind begeistert und genossen bei kaltem, aber im Laufe der Wochen auch wärmeren und sonnigen Wetter die ersten Ausfahrten und konnten Ihre Umgebung mal von einer ganz anderen Seite wahrnehmen. Wer Lust hat und gerne selbst mal fahren möchte kann sich auch zum Piloten ausbilden lassen und seine Liebsten selbst durch Lehndorf oder die angrenzenden Felder fahren. Die Rikscha steht unseren Bewohnern immer für einen halben Monat zur Verfügung, da wir Sie uns mit der Einrichtung Thomaestraße teilen (Ab 15.April wieder). Bei Interesse einfach unter der Nummer 0531/2567049 bei Hr. Quaranta anrufen.

 

Seniorenzentrum In den Rosenäckern

Rosenäckern – Zapfenstreich für “unsere Testsoldaten”

26.03.2021

Nach 6 Wochen Unterstützung beim Testen von Mitarbeitern & Angehörigen, Durchführung von Besuchskontakten in der Begegnungsstätte, Schneeräumen, etc. wurden die beiden Soldaten vom Versorgungsbataillon 141 – Neustadt am Rübenberge, verabschiedet. Statt militärischer Ehren gab es kleine persönliche Abschiedsgeschenke vom Haus & ein selbstgetextes Lied vom Begleitenden Dienst im Hausgarten. Sie waren uns eine wertvolle Unterstützung & Entlastung. Rosenäckern sagen Danke.

BW

Rosenäckern – “Fasching Light”

10.03.2021

RosFasch
Viel war ja nicht möglich. Aber eine Mini-Polonaise des Begleitenden Dienstes in Kostümen mit farbiger FFP 2 Maske durch alle Wohngruppen, auf dem Akkordeon Instrumentalstücke gespielt. Bei der ersten Runde gab es “Corona-Krapfen mit Eierlikörspritze” zum Kaffee. Bei der zweiten Runde wurde der Sekt entkorkt und ein paar Faschingswitze erzählt. Besser als nix. “Brunswiek Helau.”

Rosenäckern eingeschneit. Ein Wintermärchen beginnt.

15.02.2021

ambet-Behindertentransport-rückwärts vom Trecker aus der Straße gezogen. ASB-Krankentransport von “unseren” Bundeswehrsoldaten aus der Schneeverwerfung geschoben, ebenso der Wagen der Apotheke, der uns mit notwendigen Medikamenten versorgt. Rettungswagen hält vorsichtshalber im Kreuzungsbereich und unsere Bewohnerin muß als Liegendtransport ins Haus getragen werden. Schließlich fährt sich noch der Versorgungs-LKW für die Küche fest, kommt nach 30 Minuten aus eigener Kraft frei und muß wegfahren, ohne uns beliefern zu können. Anruf beim Reiterhof Walkemeyer. Manfred Walkemeyer, hilfsbereiter Lehndorfer und ehemaliger Angehöriger ist nach 30 Minuten mit dem Trecker vor Ort und muß allerdings gut 10mal schieben um die Schneemengen abzutragen. Auf einmal kommen 10 GruppenleiterInnen und MitarbeiterInnen von der Pfadfinderschaft der Wichern Gemeinde auf Initiative von Henriette Höxter (u.a. Posaunenchor der Wichern Gemeinde und Angehörige) um die Ecke und räumen die Eisdecke von der Straße bis zum Kücheneingang frei.
Es gibt sie noch. Die Engel im Alltag. Die Rosenäckern sagen Danke und wenn Corona vorbei ist, werden wir uns revanchieren.
Trecker

Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung

16.12.2020

Ausbildung